Vom 3D-Laserscan direkt ins BIM-Modell

Angst Group:






Aktuelle Branchenlösung für Immobilien, Industrie und Infrastruktur

Ob in der Immobilienbranche, Industrie oder Infrastruktur – detaillierte Pläne, hochqualitative Renderings oder Gebäudeansichten bis hin zu BIM-Modellen sind wichtiger denn je. Präzision, sowie der Zeit- und Kostenfaktor spielen bei der Erstellung eine besondere Rolle. DI Michaela Ragoßnig-Angst, Geschäftsführerin, Vermessung Angst, hat dafür mit ihrem Team ein Lösungsmodell mit einer klugen Kombination realisiert. „Wir setzen für den Laserscan einen mobilen Handheld und ein stationäres Gerät kombiniert ein. Damit erhalten wir in kürzester Zeit höchst genaue Daten, die wir zum Beispiel direkt in ein BIM-Modell einspielen können“, erklärt Ragoßnig dazu. Diese Methode wird im Neubau, bei Sanierungen von Bestandsgebäuden oder in der Anlagenplanung der Industrie und Infrastruktur angewendet. Verwinkelte Dachböden, hohe Kirchen oder äußerst komplexe Formen können bis ins kleinste Detail erfasst werden.

Ragoßnig dazu: „Das Plus der Vermessung mit dem mobilen Handlaserscanner ist die Schnelligkeit, das Plus des stationären Laserscanners die Präzision. Wir haben die perfekte Kombination gefunden.“

Exakte Dokumentation von Gebäuden und Industrieanlagen

Mit der Kombination beider Laserscanner können Gebäude und Industrie- oder Infrastrukturanlagen rasch und kostengünstig digitalisiert werden. Die Anwendung startet bei der detaillierten Vermessung bis hin zur Erstellung von 3D-Modellen. Baustellen, Bestandsanlagen und Umgebungen für die Planung von Neu- und Umbauten werden exakt dokumentiert. Aus den gewonnenen Daten werden detaillierte Pläne, hochqualitative Renderings, Gebäudeansichten oder BIM-Modelle erzielt. „Seit Bestehen des Unternehmens wird in zukunftsweisende Technologien investiert. Das gehört zu unserer Firmen-DNA“, meint dazu Ragoßnig.

Planungssicherheit für Neues durch Geburtsurkunde für ältere Gebäude

„Eine beachtliche Anzahl älterer Gebäude besitzt keine Geburtsurkunde“, sagt Ragoßnig. Das bedeutet, dass es zu diesen Gebäuden keine bauliche Dokumentation gibt. Ein großes Problem, wenn Umbauten oder Erweiterungen großer Gebäudeanlagen geplant sind. Mit dem 3D-Laserscanning werden aus dem Datenmaterial Punktwolken erzeugt, die als Grundlage für Pläne, Ansichten und Animationen dienen. Diese können in gängige CAD-Lösungen importiert werden. Damit ist eine aktuelle Dokumentation vorhanden, die auch in späteren Bauphasen wieder als Basis dient. Werden beispielsweise Industrieanlagen erweitert, werden Modelle für die 3D-Planung erzeugt. Damit ist bei einem Umbau für Planungssicherheit gesorgt.

Digitalisierung von Städten und Gemeinden

Um eine präzise High-End-Vermessung für kommunale Dokumentationen durchzuführen, wird häufig eine dreifach-Kombination von Laserscanning mit Drohnen aus der Luft, Scannern, die auf mobilen Trägern montiert sind und Handhelds eingesetzt. Bei einer Fachveranstaltung der Angst Group für Bauträger, Architekten, Planer&Kommunen Ende Februar diesen Jahres, referierten u.a. DI Christian Klug (Wiener Netze) und Thomas Smutny Bsc, Msc (gemdat NÖ Gemeinde-Datenservice) zu Pilot- und Praxisprojekten aus diesem Bereich.

Angst Group

Die Unternehmensgruppe der Familie Angst mit Sitz in Wien, ist seit über fünf Jahrzehnten branchenübergreifend im Bau- und Immobilienbereich tätig. Mit visionären und zukunftsweisenden Lösungen ist die Gruppe national und international positioniert.

2015 startete die Angst Group mit dem Einsatz von Drohnen, um die Möglichkeiten zur Anwendung in den Bereichen Architektur, Projektentwicklung, Immobilien und Umwelt zur Vermessung sowie Inspektion und Monitoring auszuloten. Nach dem 2018 eingerichtetem Kompetenzzentrum Sensorik, folgte im Februar 2019 die Gründung des Unternehmens StrucInspect mit Palfinger und VCE.

In der Angst Group sind die Aktivitäten Vermessung, Architektur, Projektentwicklung, Immobilienvermittlung, Hausverwaltung und Umwelttechnik gebündelt. Michaela Ragoßnig-Angst, und Firmengründer Josef Angst führen dazu die internationalen Niederlassungen in Deutschland, Kosovo, und Kroatien. Tochterfirmen existieren in Tschechien und der Slowakei. Architektur, Projektentwicklung, Immobilienvermittlung und Hausverwaltung werden von Robert Angst geleitet, die Umwelttechnik von Arne Ragoßnig.

Weitere Infos unter:

www.angstgroup.com

kürzlich

ARCHIVE POSTS

KONTAKTIEREN SIE UNS
CONTACT US:

© 2019 - 2020 ANGST GROUP